Die "NEUE" Lena

Lena ist die neue Stimme bei der Radio Salü Morningshow. Sie kommt ursprünglich aus Winsen/Luhe und hat ihr Volontariat beim Radiosender "die neue Welle" in Karlsruhe absolviert. Nach 2,5 Jahren, hat sie sich für eine neue Aufgabe bei der Radio Salü "Morningshow" entschieden.

 

Beim Charity Gala Dinner, wird sie an der Seite von Kai Ebel die Moderation des Abends mit übernehmen. 


Finn Gehrsitz

Der 12-jährige Stuttgarter Finn Gehrsitz saß bereits mit 6 Jahren im Kart. 2012 wurde er Baden-Württembergischer Meister und 5. der deutschen Meisterschaft im Jugendkartslalom.

 

Nach diesen Erfolgen wechselte er ins Rennkart auf die Rundstrecke und behauptete sich dort in zahlreichen Serien.

Auch hier blieben die Erfolge nicht aus und es wurden zahlreiche Titel wie z.B.  DMV-Landessieger 2014 /2015, Baden-Württembergischer Kart Cup Meister 2014/2015, Rhein-Main-Kart Cup Vizemeister 2015, sowie deutscher Vizemeister der Rotax Max Challenge Germany 2016 eingefahren.

 

Schnell wurden auch entsprechende Förderer auf Finn aufmerksam so dass er bereits seinen ersten Formeltest absolvieren durfte und mittlerweile von dem Fast Track Racing Center (Tolimit/Project 1) betreut und auf den Einsatz im Tourenwagen vorbereitet wird.

Mittlerweile zählt Finn auf Grund seiner Medienpräsenz zu den bekanntesten Nachwuchskartfahrern in Deutschland.

 

Mit Silberpfeil Energy hat Finn seit Mitte 2016 nun auch einen weiteren Starken Partner an seiner Seite so dass die kommende Saison 2017 in der neuen Juniorenklasse mit Sicherheit sehr spannend sein wird.

 

Max Reis, Saarland Kartmeister 2016

Max Reis - Deutscher Meister 2016

 

Max Reis hat im Jahr 2015 in der Pfalz mit dem Kart-Slalom begonnen. Er wurde in seinem ersten Jahr direkt Vize-Pfalzmeister in der Klasse K1 sowie Junior-Pfalz-Meister.

 

2016 hat der neunjährige Ramsteiner eine außerordentlich erfolgreiche Saison absolviert und bis auf Bundesebene, mit einer Ausnahme, alle möglichen Titel gewonnen.

 

Max ging in dieser Saison im Saarland an den Start, um die dortige Meisterschaft des ADAC Verbandes zu bestreiten. Er startete in der Serie für den AC Homburg und dominierte die Wettkämpfe in seiner Altersklasse. Acht von neuen Meisterschaftsläufen konnte der Ramsteiner gewinnen und einmal belegte er den zweiten Platz.

 

Aufgrund dieser Ergebnisse gewann er souverän die Gesamtwertung und bekam nach dem Endlauf Anfang September auf der Kartbahn in Uchtelfangen den Siegerkranz als Saarlandmeister 2016 überreicht.

 

Durch den Gewinn der Saarlandmeisterschaft qualifizierte sich Max für die weiteren überregionalen Meisterschaften. Dies waren die Südwestdeutsche Meisterschaft, der ADAC Bundesendlauf und die Deutsche Meisterschaft.

 

Die Südwestdeutsche Meisterschaft fand am 25. September in Bad Bergzabern statt. Hier traten die jeweils vier bestplatzierten Fahrer aus sechs ADAC - Regionalverbänden gegeneinander an. Nach dem ersten Wertungslauf belegte Max Reis einen guten dritten Platz, mit nur geringem Rückstand auf den Führenden. Im entscheidenden zweiten Lauf ging der Ramstein als letzter auf die Strecke. In souveräner Manier sicherte er sich durch eine Fabelzeit den Sieg und damit auch den Titel Südwestdeutscher Meister 2016.

 

Der nächste überregionale Wettkampf, der ADAC - Bundesendlauf, fand Anfang Oktober auf dem Messegelände in Hannover statt. Für den Endlauf hatten sich die drei Bestplatzierten der Gesamtwertung aller 17 ADAC Regionalverbände Deutschlands qualifiziert.

 

Ausgetragen wurden die Läufe auf Karts, die für den Großteil der Fahrer neu waren und die über eine völlig ungewohntes Pedalsystem verfügten. Eine große Herausforderung dieses Wettbewerbes war demnach zusätzlich noch, sich auf die unbekannten Bedingungen in kürzester Zeit bestmöglich einstellen zu können.

 

Max gelang die Umstellung recht gut und er belegte nach dem ersten Durchgang einen guten fünften Platz von 51 Startern. Im zweiten Lauf setzte er alles auf eine Karte. Leider unterlief ihm hierbei ein Fehler und Max bekam eine Zeitstrafe von zwei Sekunden. Aufgrund seiner starken Laufzeiten verbesserte sich der Ramsteiner trotz der Zeitstrafe in der Gesamtwertung und belegte am Ende einen hervorragenden dritten Platz.

 

Der Saisonhöhepunkt fand am 15. und 16. Oktober in Pößneck/ Thüringen statt. Hier wurden an zwei Tagen in vier Wertungsläufen die Deutschen Kart Slalom Meisterschaften 2016 ausgetragen.

 

Für die Teilnahme in den 5 Altersklassen K1 - K5 hatten sich die 152 besten Fahrer aus den verschiedenen Motorsportverbänden Deutschlands qualifiziert.

 

Max Reis musste in seiner Altersklasse gegen 23 weitere Fahrer antreten. Bei perfekten Rahmenbedingungen ging er als elfter Fahrer auf den Parcours und übernahm durch einen starken, fehlerfreien Lauf mit Laufbestzeit die Führung, die auch bis zum Ende des Laufes Bestand hatte. Im zweiten Wertungslauf unterlief Max ein Pylonenfehler, der bei Trainer und Betreuer Sorgenfalten auf der Stirn erscheinen ließ. Aufgrund der schnellen Fahrzeiten belegte der südwestdeutsche Meister nach dem ersten Tag jedoch trotzdem den zweiten Platz, eine gute Ausgangsposition für den zweiten Wettkampftag.

 

Sonntags Morgen ging der erste Fahrer bereits um 08:15 Uhr auf den Parcours. Die Startreihenfolge erfolgte in umgekehrter Reihenfolge der Ergebnisse des Vortages, die Führenden griffen somit als Letzte in das Geschehen ein.

 

Auch an diesem Tag absolvierte Max direkt einen starken, fehlerfreien Lauf und konnte bereits nach dem 3. Wertungslauf die Führung wieder übernehmen. Nun hieß es „nur“ noch Nerven behalten, denn mit einem weiteren fehlerfreien Lauf würde der Neunjährige sich den Titelgewinn sichern.

 

Max blieb cool, lieferte einen soliden, fehlerfreien vierten Wertungslauf ab und sicherte sich den Titel des Deutschen Meisters 2016!

 

Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft war für Max Reis die Krönung einer tollen Saison!

 

Insgesamt hat Max 2016 an 19 Rennen teilgenommen und hierbei folgende Ergebnisse erzielt:

 

- 13 x Sieger

-  3 x Zweitplatzierter

-   3 x Drittplatzierter

 

Die Erfolge von Max in dieser Saison im Überblick:

 

Saarlandmeister:

  9 Saisonrennen, davon 8 Siege und 1x Zweitplatzierter

Südwestdeutscher Meister

- drittplatzierter beim ADAC Bundesendlauf

Deutscher Meister

 

"Mehr Informationen über Max Reis unter www.max-reis.de oder www.facebook.com/reiskarting